Laura Livers Composer/Performer

Laura Livers (geb. 1988 in Zug/ZG) ist eine Schweizer Pianistin und Komponistin. Nach dem Bachelor in klassischem Klavier und Jazz-Theorie an der Hochschule Luzern, spezialisierte sie sich für ihren Master in Théâtre Musical an der Hochschule der Künste Bern auf zeitgenössische Musik. Als Artist in Residency – unter Anderem am Hamburger Bahnhof Museum für zeitgenössische Kunst Berlin und an der Muthesius Kunstakademie Kiel – spezialisierte sie sich weiter auf Repertoire mit Sprechstimme und Extended Technique.

2016 gründete Livers zusammen mit der Cellistin Lana Kostic die Experimental-Pop Formation Duo Frida, welche nach ausgiebigen Konzertourneen in Europa mit dem Förderpreis des Kanton Zug ausgezeichnet wurde.
Seit 2017 ist sie ebenfalls Teil des Kollektivs MAD RUSH Novation – ein Rechercheprojekt bestehend aus Künstlern aus Zug und San Francisco, über die physikalische Übersetzung von Musik und Ton in raumfüllende, visuelle Aspekte mittels Kinect/Touch-Designer und Projektionen. Während ihres Aufenthaltes im Zentralschweizer Atelier in New York City entwickelte sie ihr Soloprojekt Laura Lazarus das ihre klassischen Wurzeln mit Elektronik und spoken word vermischt.

Zur Zeit komponiert Livers am digitalen Opernzyklus mindfuck.coronopera für 33 Quarantäne-Performer.